09.09.2016

„Es braucht ein Dorf…“

von
image003

Es gibt in Afrika ein weit verbreitetes Sprichwort: it takes a village to raise a child – es braucht ein Dorf um ein Kind großzuziehen. Damit ist das Prinzip gemeint, dass man es alleine nicht bewältigen kann ein Kind zu einem verantwortungsbewussten Erwachsenen zu erziehen – es braucht die Gemeinschaft, die Familie, die Nachbarn. Kurzgesagt ein Netzwerk an Menschen, die das Wohl des Kindes im Sinn haben, die Eltern in ihrer großen Verantwortung unterstützen und ihnen den Rücken stärken, wenn Grenzen getestet werden oder einfach praktische Hilfe notwendig ist.

CarmenandchildBei HOSA sehen wir das genau so und übertragen dieses alte Sprichwort auf unsere Arbeit, besonders in 7de Laan, wo wir uns tatsächlich um ca. 70 Kinder und ihre Familien kümmern. Wir merken immer wieder: allein geht es nicht! Deswegen ist ein Netzwerk aus Schlüsselfiguren wichtig. Einige dieser Partner beteiligen sich vor Ort an der täglichen Arbeit, die anfällt. Andere engagieren sich voller Elan von Weitem, und machen somit die Arbeit überhaupt erst möglich.

Einer dieser Partner ist der Freundeskreis Wakkerstroom e.V. Dieser deutsche Verein begann mit dem Bedürfnis Kinder und Jugendliche in Südafrika auf ihrer Bildungslaufbahn zu begleiten. Seit Jahren unterstützt der Freundeskreis Farmschulkinder in einem Weinbaugebiet ausserhalb Kapstadts, damit sie die weiterführenden Schulen und Internate in der Umgebung besuchen können und ihnen somit die besten Chancen fürs Leben zu bieten. Durch die persönliche Freundschaft mit unseren Mitarbeitern Marco und Justine, die für den Freundeskreis auf südafrikanischer Seite in beratender Funktion tätig sind, hat sich auch eine Partnerschaft mit HOSA entwickelt.

Da unsere Hope School die gleiche Vision teilt, und zwar das volle Potenzial von Kindern aus img_3033unterprivilegierten Verhältnissen durch Bildung zu entfalten, dürfen wir uns über die Unterstützung des Freundeskreises freuen. Ein Jahr lang (bis März 2017) werden die Gehälter von zwei Erzieherinnen gesponsort, und unsere Suppenküche, die allen Kindern in 7de Laan regelmäßig warme Mahlzeiten bietet, wird auch unterstützt. Das bildet so ein wichtiges Fundament für erfolgreiches Lernen und Entwicklung, denn hungrige Kinder leiden unter schwachen Köpfen und sind in ihrer Entwicklung eingeschränkt.

Wir freuen uns sehr über das Vertrauen und die Unterstützung, die uns der Freundeskreis für unser Projekt in 7de Laan entgegen bringt und schauen gespannt auf die Zukunft, in der wir uns gegenseitig eine helfende Hand reichen möchten.

 


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Mitmachen

Teilen

Sie sind begeistert von unserer Arbeit? Helfen Sie uns, indem Sie anderen davon erzählen!
... mehr lesen »

Selbst dabei sein

Sie möchten selbst mit anpacken? Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie dabei sein können!
... mehr lesen »

Anders helfen

Sie möchten anderweitig helfen? Mit einer Spende können Sie unsere Arbeit direkt unterstützen! Benutzen Sie dafür entweder ...
... mehr lesen »

Unsere Projekte

Pollsmoor a place of new beginnings

Gefängnisarbeit

Südafrika ist unter den Top 10 weltweit in Bezug auf die Anzahl der Gefängnisinsassen ... mehr »

Kreefgat 5

Jugendarbeit Cape Flats

Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den sozialen ... mehr »

Arbeit mit Obdachlosen

Streetwork

Jung und obdachlos, die Schattenseite von Kapstadt’s Zentrum… Kapstadt, das sind nicht ... mehr »

IMG_0998

7de Laan

Viele Townships in Südafrika haben sich in den letzten Jahren zu regelrechten Städten ... mehr »

IMG_2430

Unser Bus

Im Wege unsere unterschiedlichen Dienstzweige, in der Gefängnisarbeit und Nachsorge, in ... mehr »

_symbolbild_partnerprojekte

Partnerprojekte

Wir bei HOSA verstehen die Dynamik und die Herausforderungen lokal-organisierter ... mehr »